Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

+49 30 6396 7027-0

Jedes Unternehmen, welches gefährliche Güter versendet oder in Empfang nimmt, ist gemäß den Bestimmungen der Gefahrgutverordnungen für die richtige Kennzeichnung und Verpackung verantwortlich. Gerade wenn üblicherweise kleine Mengen oder nur in Einzelfällen gefährliche Güter versendet oder empfangen werden, fehlt es oft an der notwendigen Kennzeichnung oder Dokumentation. Je nachdem, wie groß der entstehende Schaden ist, sind die Folgen für Unternehmen existenzbedrohend.

Unsere Experten beraten und unterstützen Sie in den Bereichen: 

  • Identifizierung und Einstufung bei der Zuordnung von Stoffen und Gegenständen zu UN-Nummern
  • Auswahl der korrekten Verpackung für den Versand gefährlicher Güter
  • Identifikation von Ausnahmen und Freistellungen
  • Transportvorbereitung: Richtige Kennzeichnung und Dokumentation für den Versand sowie Erarbeitung von Prozessen zur sicheren Transportvorbereitung
  • Schulung der Mitarbeiter: Sicherstellen der Kompetenz eingesetzter Mitarbeiter durch anlassbezogene oder regelmäßige Schulung und Unterweisung nach gesetzlichen Vorschriften, wie Kapitel 1.3 ADR/RID/IMDG

 Mögliche Leistungen im Detail 

  • Entwicklung von Prozessen zur sicheren, rechtskonformen Abwicklung von Gefahrgutbeförderungen 
  • Beratung bei der Durchführung von Gefahrgutbeförderungen
  • Erstellung von Transportdokumenten
  • Schulung der beteiligten Mitarbeiter
Gefahrgutbeauftragter

Unternehmer und Inhaber von Betrieben, die an der Beförderung von gefährlichen Gütern mit Eisenbahn-, Straßen-, oder Wasserfahrzeugen beteiligt sind, müssen mindestens einen Gefahrgutbeauftragten schriftlich bestellen. Ist kein Gefahrgutbeauftragter bestellt, gelten automatisch Sie als Unternehmer oder Inhaber des Betriebes als Gefahrgutbeauftragter! Darüber hinaus müssen Unternehmen, die an der Beförderung von gefährlichen Gütern im Luftverkehr beteiligt sind, entsprechend qualifiziertes Personal vorweisen können. Sie sind zur Bestellung eines Gefahrgutbeauftragten verpflichtet, wenn Ihr Unternehmen in folgenden Bereichen tätig ist:  

  • Beförderungen gefährlicher Güter, die von den Vorschriften des ADR/RID/ADN oder International Maritime Dangerous Goods Code (IMDG-Code) betroffen sind
  • Gefahrgutbeförderungen oberhalb der freigestellten Mengengrenzen
  • nicht ausschließlich in freigestellten Mengen verpackte gefährliche Güter
  • Beförderung von mehr als 50 Tonnen netto gefährlicher Güter für den Eigenbedarf in Erfüllung betrieblicher Aufgaben
  • Aufgaben als Entlader von mehr als 50 Tonnen netto gefährlicher Güter pro Jahr
  • Beteiligt als Auftraggeber an der Beförderung gefährlicher Güter von mehr als 50 Tonnen netto pro Kalenderjahr
  • Beförderung radioaktiver Stoffe oder Geräte 

Unsere Experten vermitteln Ihnen das notwendige Prozesswissen im betrieblichen Alltag rund um die Einstufung, Verpackung, Kennzeichnung und Dokumentation gefährlicher Güter, die sie für eine rechtssichere Bearbeitung benötigen. Sie profitieren von unserem objektiven, neutralen Blick auf Ihre Betriebsabläufe und von den verkehrsträgerübergreifenden Erfahrungen unserer Experten. Selbstverständlich verfügen wir über Kompetenzen im Versand mit allen Verkehrsträgern, inklusive Luftverkehr. Darüber hinaus profitieren Sie von unserem interdisziplinären Fachwissen und unserer langjährigen Erfahrung in den verschiedensten Unternehmen und Branchen.

Mögliche Leistungen im Detail  

  • Gestellung eines externen Gefahrgutbeauftragten für die relevanten Verkehrsträger (Straße/Schiene/Binnenschiff/Seeverkehr) in Ihrem Unternehmen
  • Sicherstellen der rechtskonformen Durchführung von Gefahrguttransporten im Luftverkehr durch geschulte Experten (PK6)
  • Bei Bedarf: Erstellen von Transportpapieren wie „IMO-Erklärung“ für den Seetransport oder „Shippers Declaration“ im Luftverkehr
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter gemäß Kapitel 1.3 ADR/RID/ADNR/IMDG Code
  • Beratung bei der Einstufung gefährlicher Güter
  • Beratung bei der Auswahl der angemessenen Verpackung für gefährliche Güter
Gefahrstoffbeauftragter

Vorausschauend mit Risiken umzugehen und wirtschaftlich angemessene Entscheidungen zu treffen, erfordert eine immer wiederkehrende, systematische Bewertung des Umgangs mit Gefahrstoffen. Auch hier ist eine fachkundige Unterstützung im Zusammenwirken mit der Arbeitssicherheit sinnvoll. Diese Rolle erfüllt der Gefahrstoffbeauftragte im Unternehmen. 

Unsere fachkundigen Experten unterstützen Sie und Ihre Mitarbeiter bei allen Fragen im Umgang mit Gefahrstoffen und bei der Gefährdungsbeurteilung nach Gefahrstoffverordnung. So gewinnen Sie Rechtssicherheit gegenüber Behörden und der Berufsgenossenschaft, senken Haftungsrisiken und erhöhen die Mitarbeitermotivation durch sichere und gesunde Arbeitsplätze. Sie profitieren von unserem interdisziplinären Fachwissen und unserer langjährigen Erfahrung in den verschiedensten Unternehmen und Branchen. 

Ihre Vorteile 

  • Reduzierung von Kosten
  • Fachliches Know-how zur Reduzierung unfallbedingter Ausfallzeiten durch Vermeidung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen
  • Professionelle Unterstützung zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen und Reduzierung der Haftungsrisiken
  • Verbesserung des Sicherheitsbewusstseins auf allen betrieblichen Ebenen
  • Regelmäßige oder flexible Betreuung

 Mögliche Leistungen im Detail 

  • Gestellung eines Gefahrstoffbeauftragten
  • Betriebsbegehungen
  • Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen nach Gefahrstoffverordnung
  • Ansprechpartner für Mitarbeiter und Führungskräfte zu Gefahrstoffthemen
  • Durchführung von unternehmensspezifischen Sicherheitsunterweisungen
Gefahrgutmanagement
German Business Protection GmbH | Friedrichstraße 95 | 10117 Berlin